Musikalische Begabung

— entdecken & fördern —

Von allen Künsten ist die Musik die abstrakteste, unmateriellste.
Sie existiert nur im Moment ihres Erklingens und bietet auch nur einen Moment ihrer jeweiligen Gesamtform. Diese entwickelt sich in der Zeit.

Zum Erklingen aber bringen sie die Musiker mit dem jeweiligen Instrument oder der Stimme. Sie bliebe sonst ein stummes Notenheft!

Von den Instrumentalisten oder Sängern/Sängerinnen aber wird ein hohes Maß an Können verlangt, das sich sowohl auf den Umgang mit dem jeweiligen Instrument oder der Stimme bezieht, als auch eine sensible Empathie in das Werk und ein großes Ausdrucksvermögen erfordert.

An dieser Stelle unterstützt die Reinhard-Lüttmann-Stiftung mit ihrer Förderung lernende Musikerinnen und Musiker, damit mangelnde finanzielle Mittel kein Hindernis für die Entwicklung des Talents darstellen.

Aktuelles

„Mit sanften Flöten und hohem Holz“ - Konzert am 23. September 2017

Die Stiftung veranstaltet am 23. September 2017 ein Konzert mit Preisträgern der Blockflöten-Wettbewerbe und einem Blockflötenquintett.

Die Stiftung veranstaltet am 23. September 2017 ein Konzert mit Preisträgern der Blockflöten-Wettbewerbe und einem Blockflötenquintett. Außerdem zu Gast: „Große Harmonie für kleine Leute“, Jungoboisten und -fagottisten aus Bayreuth im Alter von 6 bis 13 Jahren.

Beginn
23. September 2017, 15:00 Uhr

Veranstaltungsort
Foyer der vr-Bank Untertaunus
Mainzer Allee 19
Taunusstein–Wehen
(Anfahrt)

Das diesjährige Konzertprogramm leitet über zum geplanten Oboen–Wettbewerb in 2018; beginnt also mit Blockflöten–Preisträgern der Jahre 2015/16.

Die Stiftung veranstaltet am 23. September 2017 ein Konzert mit Preisträgern der Blockflöten-Wettbewerbe und einem Blockflötenquintett.
Für den 2. Teil des Konzertes konnte eine Gruppe junger Doppelrohrblattbläser gewonnen werden, die auf Grund ihres Alters (6 bis 13 Jahre!) einmalig ist.
Natürlich können die kleinen Hände noch gar nicht die Tonklappen der „normalen“ Instrumente – Oboe und Fagott – erreichen. Aber die Holzblasinstrumentenfirma Guntram Wolf hat besondere Instrumente entwickelt, die von kleinen Händen gespielt werden können.

In beiden Teilen des Konzertes hören wir Musik des Barock bis hin zum 20. Jahrhundert; ernste und heitere Werke, barocke Tänze, klassische Sonaten und freie Formen aus dem 20. Jahrhundert.

Das Programm des Konzertes finden Sie hier.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine Spende.

Wettbewerb für Oboen 2018

Für 2018 wird die Reinhard-Lüttmann-Stiftung einen Oboen-Wettbewerb ausschreiben. Weitere Informationen folgen.

Erfolgreicher Blockflötenwettbewerb am 17. September 2016

Der für 2016 wiederholt von der Reinhard-Lüttmann-Stiftung ausgeschriebene Blockflötenwettbewerb war zusammen mit dem Abschlusskonzert erneut eine gelungene Veranstaltung.

Alle zehn Bewerber, die der Ausschreibung gefolgt sind, spielten auf hohem Niveau, so dass sich die Jury veranlasst sah, den zweiten Platz doppelt zu belegen und einen Zusatzpreis zu stiften.

1. Platz: Yuma Thelen
2. Platz: Mia Hohmann und Anna Maria Wempe
3. Platz: Lukas Rizzi
Der Sonderpreis ging an Caroline Bietz.

Emilia Warzecha, Preisträgerin 2015, mit Prof. Dr. Reinhard Lüttmann
Emilia Warzecha, Preisträgerin 2015, mit Prof. Dr. Reinhard Lüttmann
Die Teilnehmer des Blockflötenwettbewerbs 2016
Die Teilnehmer des Blockflötenwettbewerbs 2016

Vita Prof. Dr. Reinhard Lüttmann

Reinhard-Lüttmann-Stiftung zur Förderung musikalischer Begabung
Prof. Dr. Reinhard Lüttmann
mit mongolischer Oboe (Bishguur)